Vitaminmangel: Folsäure

folsaure-tabelleWenn man in Deutschland einen Vitaminmangel oder eine Vitaminunterversorung (Hypovitaminose) entwickelt, betrifft das am ehesten die Folsäure. Das liegt nicht daran, dass die heutigen Lebensmittel weniger Folsäure enthalten, sondern es liegt an der Zubereitung der Lebensmittel. Folsäure ist ein wasserlösliches, hitzeempfindliches Vitamin und geht somit beim Waschen und Kochen verloren.

Schwangere werden sofort nach Feststellen der Schwangerschaft mit zusätzlicher Folsäure versorgt, weil ein Folsäuremangel beim ungeborenen Kind den so genannten „offenen Rücken“ verursacht. Doch eigentlich ist es dann schon zu spät, denn das so genannte Neuralrohr des Embryos schließt sich in den ersten Wochen. Wer also eine Schwangerschaft plant, sollte im Vorfeld bereits mit der Supplementierung von Folsäure beginnen. Auch die Erbinformation in den Satellitenzellen, benötigt zur Verdopplung die Folsäure.

Was macht die Folsäure aber für den nichtschwangeren 🙂 Sportler so wichtig?

Die Folsäure ist ein Vitamin, das ganz besonders von Zellen benötigt wird, die sich schnell teilen. Das sind z.B. die Darmzellen, die die Nährstoffe aufnehmen müssen oder auch die Immunzellen, die den Körper vor Infekten schützen und so leistungsfähig halten. Die Satellitenzellen reparieren die durch das Training ausgelösten Mikrotraumen (kleinste Verletzungen) und bewirken somit Muskelwachstum. Außerdem ist die Folsäure beim Abbau von speziellen Aminosäuren wichtig. Wenn dieser Abbau aufgrund von Folsäuremangel nicht ordnungsgemäß ablaufen kann, besteht ein erhöhtes Atheroskleroserisiko. Auch hier ist der Fitnesssportler und Bodybuilder mit stark erhöhter Eiweißzufuhr auf ausreichende Folsäureversorgung besonders angewiesen. Folsäure kommt in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln natürlich vor, z.B. in Blattgemüse, Spargel, Getreide, Hefe, Eigelb sowie Zitrusfrüchte und -säfte vor. Sie kann zwar aus tierischen Lebensmitteln besser aufgenommen werden, doch Leber, in der die Folsäure in größeren Mengen vorkommt, kann für Sportler nicht wirklich empfohlen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.