Das nächtliche Ess-Syndrom

Es ist 3 Uhr Nachts. Sie wachen auf und haben Hunger auf Eis. Sie können nicht wieder einschlafen, also stolpern Sie in die Küche und essen. Je nach Häufigkeit dieser Anfälle und wie sehr sie zu Ihrer gesamten Kalorienaufnahme beitragen, können Sie unter dem Nächtlichen-Ess-Syndrom (NES) leiden.

Charakterisiert durch Anorexie am Morgen (Sie haben keinen Hunger auf Frühstück) und den Konsum von mehr als einem Drittel Ihrer täglichen Gesamtkalorien nach dem Abendessen sowie Problemen, zu schlafen, kann NES in Zeiten von Stress, Depression oder starker Diät schlimmer werden. Wenn es nicht behandelt wird, kann das Risiko steigen, übergewichtig zu werden, indem die Leptin-Produktion, ein Hormon, das von Fettzellen produziert wird und das Gewicht reguliert, im Körper erhöht wird.

Wenn Sie glauben, unter NES zu leiden, machen Sie den Test rechts und gehen Sie zum Arzt. Forscher arbeiten an Therapien, inklusive Sertraline (Zoloft), das gegenwärtig getestet wird, um seine Wirksamkeit zu überprüfen. In der Zwischenzeit haben Forscher am Weight Management Center der Medical University in South Carolina herausgefunden, dass eine 20-minütige Sitzung Meditationstherapie, die man verkürzte, progressive Muskelentspannung (VPME) nennt, den Appetit am Morgen verbessert und den Hunger in der Nacht bei Patienten mit NES dämpft.

Um VPME zu praktizieren, liegen Sie in einem ruhigen, nicht zu hellen Raum. Ziehen Sie Ihre Zehen an und halten Sie die Kontraktion to Sekunden lang, lassen Sie dann locker. Arbeiten Sie sich Ihren Körper hinauf – Füße, Waden, Quadrizeps etc. – und spannen Sie jeden Muskel an, halten Sie die Spannung to Sekunden, assen Sie dann locker und gehen Sie zum nächsten Körperteil über. Wenn Sie fertig sind, sollten Sie sich entspannt und erfrischt fühlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.