Kohlenhydratarme Brotsorten

brotsortenWie so viele der Ernährungstrends, die Deutschland in den letzten Jahrzehnten überflutet haben, kommt auch die kohlenhydratarme Ernährung aus den USA. Die in Deutschland unter verschiedenen Namen – so in Bodybuildingkreisen unter „Anabole Diät“ -bekannte Ernährungsform beinhaltet eine radikale Reduzierung der Kohlenhydrataufnahme einhergehend mit erhöhter Fett- und Proteinzufuhr. Ein fester Bestandteil der westlichen Ernährung ist Brot – für diejenigen, die sich an eine kohlenhydratarme Ernährung halten, ist Brot jedoch Feind Nummer eins. Der hohe Kohlenhydratgehalt sämtlicher Brotsorten ist während einer kohlenhydratreduzierten Diät ein erhebliches Hindernis. In der Vergangenheit war die einzige Lösung, auf Brot weitgehend zu verzichten.

Aber Verzicht ist ein Wort, das nicht besonders gern gehört wird: stattdessen findet man lieber eine Methode, die es einem erlaubt, das ungeeignete, aber beliebte Nahrungsmittel so zu manipulieren, dass man es auch in der Diät konsumieren kann. Lebensmittelhersteller haben sich daher entschlossen, kohlenhydratarme Brotsorten auf den Markt zu bringen. Dies erreicht man, indem man den Ballaststoff- und Proteingehalt erhöht, gleichzeitig den Kohlenhydratgehalt senkt und in manchen Fällen auch künstliche Füller und Fette dazugibt. Diese Brotsorten werden nun langsamer verdaut und geben gleichzeitig weniger Kohlenhydrate ab, womit der Insulinspiegel erheblich weniger beeinflusst wird. Dies hat natürlich Vorteile für diejenigen, die auf Diät sind, ein höherer Preis gleicht diese jedoch teilweise aus. Da Bodybuilder in der Regel zu wenige Ballaststoffe zu sich nehmen, ist ein ballaststoffreiches Brot ein guter Ansatz.

Zu viel des Guten kann sich jedoch in Blähungen und anderen Verdauungsbeschwerden niederschlagen, daher ist Vorsicht angebracht. Da kohlenhydratarme Brotsorten in Europa nur sehr beschränkt verfügbar sind, sollte man stattdessen Brotsorten mit einem hohen Ballaststoffgehalt wählen. Darunter fallen alle Vollkornbrotsorten. Auch mit Kleie angereicherte Brotsorten enthalten reichlich Ballaststoffe und können daher bei der Diät helfen. Achten Sie beim Broteinkauf auf die Nährwertangaben, je höher der Ballaststoffgehalt und der Proteinanteil, desto besser ist die Brotsorte für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung geeignet.

2 Gedanken zu „Kohlenhydratarme Brotsorten

  • 11. Oktober 2011 um 22:49
    Permalink

    Hi,
    hätte ne frage 🙂

    Das Brot hat zwar wenig Kohlenhydrate, aber dennoch zu viel für eine ketogene diät oder?

    vielen dank schonmal,

    gruß hans

    Antwort
  • 31. Oktober 2011 um 18:43
    Permalink

    Hallo!
    Ein schöner Artikel. Vor allem der Punkt der Ballaststoffe in der Ernährung eines Bodybuilders finde ich interessant und wichtig.
    Viele Grüsse – Paul

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.