Metenolonenantat

metenolonenantatCharakteristik: Metenolonenantat ist in die Kategorie der Langzeitanabolika mit geringer anaboler Wirkung einzuordnen. Es wird intramuskulär injiziert.

Nebenwirkungen: Die den Steroiden eigenen androgenen Wirkungen können durch die Hemmung der Spermatogenese bei Männern und Virilisierungserscheinungen bei Frauen verstärkt werden.

Fitness: Die anabole Wirkung des Metenolonenantats ist als gering zu bezeichnen, was wiederum eine noch geringere androgene Wirkung mit sich bringt. Vorteilhaft ist natürlich, dass Nebenwirkungen – wie sonst bei Steroiden üblich – hier im Prinzip nicht auftreten. Der Nachteil liegt klar auf der Hand. Eine explosionsartige Zunahme an Muskelmasse ist nicht zu erwarten. Die Bedeutung im Fitnessbereich ist trotz alledem nicht unerheblich. Wer etwas Zeit mitbringt, kann mit diesem Wirkstoff auf etwas längere Sicht qualitativ gute Erfolge erzielen. Eine Wassereinspeicherung oder gar starke Nebenwirkungen sind bei den Anwendern, die 200 bis 300 mg/Woche injizieren, nicht zu erwarten. Das Steroid ist auch über einen längeren Zeitraum hinweg gut verträglich, so dass an der Muskelqualität entsprechend lange gearbeitet werden kann. Wird Metenolonenantat wieder abgesetzt, ist die Angst vor großem Muskelverlust unbegründet. Die nicht so risikofreudigen Anwender nutzen den Wirkstoff über Jahre, ohne zu kombinieren.

Bodybuilding: Gleich vorweg, Metenolonenantat wird im Bodybuilding ausschließlich als Kombinationswirkstoff angewendet. Allzu oft findet der Wirkstoff hier überhaupt keine Beachtung mehr. Das hat natürlich mit der für Bodybuildingzwecke ungeeigneten, äußerst schwachen anabolen Wirkung zu tun. Vor Jahren noch als Motor für die Förderung der Proteinsynthese unabdinglich jeder Kur zukombiniert, wird der Wirkstoff heute fast nur noch als finanzielle Mehrbelastung gesehen. Da bekannt ist, dass die durch das Metenolonenantat erzielten Ergebnisse bestenfalls für eine leichte Muskelentwicklung ausreichen, ist für die Mehrzahl der ambitionierten Bodybuilder kein Grund mehr für eine Anwendung vorhanden. Wie bereits erwähnt, wurde der Wirkstoff schon mit fast allen bekannten Steroiden kombiniert. Aufgrund der guten Verträglichkeit spricht auch weiterhin vieles dafür. Einige Topathleten sind der festen Meinung, dass drei bis vier Injektionen mit einer Gesamtmenge von 300 bis 400 mg/Woche als Kombinationswirkstoff die Qualität der Muskeln entscheidend verbessert. Auch ein Verlust von Muskelmasse nach dem Absetzen soll somit minimiert werden können. Noch zu erwähnen ist die Kraftkomponente. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass selbst eine Erhöhung der Dosis bis zu 100 mg täglich keinerlei Zunahme an Kraft nach sich zieht. Das gilt für Metenolonenantat als Einzel- und Kombinationswirkstoff (Anabolika kaufen).

Frauen: Der Wirkstoff Metenolonenantat findet hier Anwendung in einer Dosierung bis zu 300 mg/Woche. Auch bei dieser Menge haben sich kaum Nebenerscheinungen gezeigt, was den Wirkstoff für Frauen attraktiv macht. Im Gegensatz zu oft gehörten Meinungen zeigt Metenolonenantat bei Frauen auch als allein eingesetzter Wirkstoff einen kräftigen Zuwachs an Muskeln.

Verbreitung: Die Handelsform von Metenolonenantat heißt Primobolan Depot. Die Darreichungsvielfalt der Primobolanampullen ist groß. Die deutsche Version der Firma Schering gibt es angefangen in Einzel-, über Dreier- bis hin zu Fünferpackungen mit 100 mg Ampullen Inhalt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.