Mesterolon

Mesterolon ist ein synthetisches Steroid ohne anabole Wirkung.

Nebenwirkungen Mesterolon: Virilisierungserscheinungen bei Frauen und Wasserretention sind hier bekannte negative Begleiterscheinungen.

Fitness Mesterolon: Mesterolon hat keine anabole Wirkung und ist zur Förderung des Muskelaufbaus vollkommen nutzlos.

Bodybuilding: Mesterolon ist ein Steroidhormon mit dem angedichteten Effekt, einen Einfluss auf das Wachstum der Muskeln zu haben. Das ist keinesfalls so. Mesterolon ist dem Dehydrotestosteron ähnlich und weist somit keine anabole Wirkung auf. Es wird eigentlich nur gegen die Symptome der männlichen Wechseljahre, also unter anderem zur Stimmungsaufhellung und zur Anregung der sexuellen Lust, eingesetzt. Um die Qualität der Spermien zu verbessern – und nicht wie oft behauptet – die Spermienproduktion wieder anzuregen, wird Mesterolon eingenommen. Wahr ist, dass der Wirkstoff nicht zu Östrogen konvertiert. Aber es gibt keinerlei Beweis, dass Mesterolon hilft, eine Erhöhung des Östrogenspiegels, die durch die Einnahme anderer aromatisierender Steroide bedingt ist, zu unterbinden. Anwender, die anfällig für Gynäkomastie oder Aromatisierung sind, finden in diesem Wirkstoff keine Hilfe zur Unterdrückung oder gar Behebung dieser Probleme. Wer aber hofft, eine Stimulierung seiner sexuellen Lust zu erzielen, probiert es in der Regel mit 50 bis 100 mg täglich. Die maximale Wirkung sollte nach etwa drei Stunden eintreten und hält zirka bis zu acht Stunden an. Leberstörungen treten nicht auf.

Frauen: Mesterolon soll sogar von Frauen benutzt worden sein. Hier ergibt die Einnahme aber gar keinen Sinn. Muskel- oder Kraftzunahmen sind mit diesem Wirkstoff nicht möglich. Das einzige Ergebnis ist das Auftreten von starken Vermännlichungserscheinungen. Hervorzuheben hierbei ist eine sicher eintretende Stimmvertiefung.

Verbreitung Mesterolon: Proviron ist die gebräuchlichste Handelsform von Mesterolon und per Rezept in deutschen Apotheken erhältlich. Jeweils 20 Tabletten mit 25 mg Stärke werden entweder in einem braunen Glasfläschchen oder in zwei 10er Durchdrückstreifen von der Firma Schering angeboten. Vistimon (25 mg/Tablette) von Jenapharm und Mestoranum (25 mg/Tablette) von Schering ergänzen die Palette.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.