Kohlenhydratarme oder kohlenhydratreiche Diät

Kohlenhydrat DiätManche haben das Problem, wenn sie eine kohlenhydratarme Diät einhalten, sie sich schlapp fühlen. Gleichzeitig verliere sie auch mehr Muskelmasse als die anderen, die mit einer kohlenhydratarmen Diät besser zu recht kommen. Möglicherweise ist eine kohlenhydratarme Ernährung für diese Personen nicht die optimale Lösung, stattdessen sollte man lieber auf eine fettarme Ernährung achten. Die kohlenhydratarme und die kohlenhydratreiche Diät umfassen beide die gleiche Zahl an Kalorien.

Die kohlenhydratarme Diät erlaubt es einem, fettreiche Proteinquellen wie Rindfleisch und fette Fischsorten zu sich zu nehmen. Bei dieser Ernährung sollte man die Kohlenhydratzufuhr möglichst niedrig halten. Kohlenhydrate werden vor allem am Vormittag konsumiert, aber auch da nur in geringen Mengen und über alle Mahlzeiten verteilt. Man kann auch Eier in seinen Ernährungsplan aufnehmen (allerdings nicht zu viel Eigelb, da ansonsten die Kalorienzufuhr zu sehr ansteigt).

Hält man sich an eine fettarme Ernährung, gilt es, fettarme Proteinquellen auszuwählen. Dies bedeutet zum Beispiel Hühnchen und Truthahnbrust sowie fettarme Fischsorten wie Tunfisch, Scholle und Kabeljau. Bei Eiern sollte man sich an das Eiklar halten (man kann aber ein oder zwei Eigelb auf Grund des Nährwertes zu sich nehmen).

Wie auch bei der kohlenhydratarmen Ernährungsform sollte man die Kohlenhydrate vor allem im Laufe des Vormittages zu sich nehmen. In diesem Fall können die Portionen jedoch erheblich größer ausfallen. Komplexe Kohlenhydrate, die langsam verwertet werden, wie Yamswurzeln, Naturreis und Haferflocken sind am besten geeignet, um den Energiespiegel hochzuhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.