Clenbuterol

clenbuterolCharakteristik: Clenbuterol ist ein Beta-2-Sympatikomimetika.

Nebenwirkungen: Bei diesem Substrat sind das Auftreten von Herzklopfen, Blutdruckerhöhung, Unruhe, Schlaflosigkeit und Händezittern typisch.

Fitness: Clenbuterol findet im Fitnessbereich rege Anwendung. Bemerkenswerte Ergebnisse in Bezug auf die Muskelentwicklung sind allerdings nur bei Athleten zu beobachten, die ihrem Körper bisher keine steroidhaltigen Stoffe zugeführt haben oder lediglich milde Steroide benutzten. Bei einer Einnahme von 0,1 bis 0,2 mg täglich, verteilt auf zwei Tagesdosen kann ein leichter Muskelzuwachs erzielt werden. Der Vorteil bei diesem Wirkstoff liegt darin, dass keine Wasserretention auftritt. Nach acht bis 10 Wochen ist der Effekt des Wirkstoffes allerdings aufgezehrt und daher ist Cienbuterol für den dauerhaften Gebrauch ungeeignet.

Bodybuilding: Seit Jahren ist festzustellen, dass dem Cienbuterol Eigenschaften zugesprochen werden, die nur schwerlich nachvollziehbar sind. Die viel zitierte Thermogenese wird als Kriterium für eine Einnahme an die erste Stelle gerückt. Eine Fettverbrennung resultierend aus einer Erhöhung der eigenen Körpertemperatur ist aber für diesen Wirkstoff nicht typisch. Vielmehr ist davon auszugehen, dass die stimulierende Wirkung des Clenuterols ein intensiveres Training erlaubt und somit einen höheren Stoffwechsel zur Folge hat. Daraus resultiert dann eine gesteigerte Fettverbrennung. Clenbuterol wird aufgrund der ihm nachgesagten fettverbrennenden Effekte hauptsächlich als Hilfe bei Diäten eingesetzt. Die dem Wirkstoff zugeschriebenen Kräfte müssen eigentlich der in Diäten üblicherweise reduzierten Nahrungsaufnahme, den eingesetzten Diuretika und den Schilddrüsenhormonen zugesprochen werden. Für einen andauernden Muskelaufbau, wie er im Bodybuilding erwünscht ist, reicht die anabole Wirkung des Clenbuterols in keinem Fall aus. Selbst extrem hohe Dosierungen erzielen nur eine unbedeutende Wirkung bei der Stimulans der Muskelzellen, die über die Beta-Rezeptoren vermittelt wird. Daraus herleitend kommen Einnahmemengen bis zu 0,6 mg täglich zu Stande, um verzweifelt eine spürbare Reaktion hinsichtlich des Muskelaufbaus zu erreichen. Das oft eintretende Gefühl einer größeren Atemfreiheit bringt jedoch bei größerer Intensität im Training eine Umkehrreaktion, nämlich eine schnell auftretende Kurzatmigkeit, die eher trainingsbehindernd wirkt, mit sich. Im Ergebnis ist festzustellen, dass diesem angeblichen Allround-Wirkstoff eindeutig zu viele dem Bodybuilding zuträglichen Eigenschaften unterstellt werden.

Frauen: Auf Frauen sind die bereits im Fitness-Teil beschriebenen Vorzüge übertragbar. Die Einnahmemenge ist in der Regel jedoch etwas niedriger. Gute Ergebnisse beim Muskelaufbau werden bei einer Dosis von 0,1 mg täglich erzielt. Die gefürchteten Virilisierungserscheinungen treten hier nicht auf.

Verbreitung: Clenbuterol ist in Deutschland unter dem Namen Spiropent bekannt. Der Wirkstoff ist leicht auf dem Schwarzmarkt zu finden und nicht sehr teuer. Die häufigsten auf dem Schwarzmarkt zu findenden Handelsformen sind neben Spiropent auch Contraspasmin sowie die bulgarischen Clenbuterol. Die Clenbuterol aus Bulgarien zählen trotz gegenteiliger Behauptungen zu den Originalen auf dem Schwarzmarkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.